Podcast für Product Owner

Kano-Modell um Kundenbedürfnisse zu verstehen

Wie können wir den Kundenwert von Produktmerkmalen besser analysieren und verstehen? Das nach Noriaki Kano benannte Kano-Modell (von 1978) bietet hierfür einen wunderbaren Ansatz, um Features und Produktideen im Hinblick auf die damit erreichbare Kundenzufriedenheit besser bewerten zu können. Es hilft, Kundenwünsche zu identifizieren.

Oli und Tim erklären, wie insbesondere das "Kano-Interview" als hilfreiche Praktik für die Produktentwicklung funktioniert. Oft werden bei der Darstellung des Kano-Modells nur die Kategorien "Basismerkmale", "Leistungsmerkmale" und "Begeisterungsmerkmale" genannt. Tatsächlich sind aber auch "unerhebliche Merkmale" und "Rückweisungsmerkmale" wichtig für den Zusammenhang von Kundenzufriedenheit und einer Erfüllung der Kundenanforderungen.

Zudem bieten wir euch einen Einblick, wie wir diese Technik auch selber für unsere aktuelle Entwicklung einer Produktidee ("Die Produktwerker-Box") nutzen.

Auch (bzw. gerade) weil Die Produktwerker-Box erst ein Prototyp ist ("MVP to learn"), freuen wir uns, wenn ihr unser Kano-Interview hierzu kurz durchführt. Für dieses Kano-Interview nutzen wir das auch im Podcast besprochene Tool "Kano+" der Karlsruher Firma Usertimes Solutions GmbH.

Also, helft uns und guckt Euch zunächst mal kurz unseren ersten Wurf der Produktwerk-Box an. Geht danach auf https://produktwerker.de/box/kano/ und führt unser Kano-Interview durch. Vielen Dank für Eure Hilfe!

Diese Folge steht auch im Zusammenhang mit unserer früheren Podcast-Episode "User Feedback mit Kundeninterviews einholen". Letztlich müsst ihr überlegen, in welcher Phase Eurer Produktentwicklung ihr eher Problem-Interviews oder Lösungs-Interviews einsetzt. Die im Podcast besprochene Praktik des Kano-Interviews fällt in die Kategorie der Lösungsinterviews. Die befragten Kundinnen und Kunden verhalten sich explizit zu einer möglichen Lösung, die ihnen gezeigt oder zumindest sehr greifbar vermittelt wird. Somit testet ihr, ob die Lösungsideen als passend zum jeweiligen Problem empfunden werden.

Wie immer freuen wir uns über Euer Feedback. Entweder hier als Kommentar, indem Du an unserer kleinen Umfrage teilnimmst oder via Twitter an @produktwerker.

Wir sind sehr gespannt zu erfahren, wie ihr als Product Owner Kundenbedürfnisse analysiert und bewertet. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Kano-Modell und Kano-Interviews selber gemacht? Welche Tipps hättet ihr noch? Immer her damit und ab in die Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.