Podcast für Product Owner

Markenrecht für Product Owner

Viele Product Owner haben irgendwann mal Kontakt mit dem Thema Markenrecht. Das eigene Produkt soll aus dem Meer aller Produkte irgendwie hervorstechen, aber man möchte darüber hinaus seine eigene Marke geschützt wissen. Andere sollen die eigene Marke nicht unerlaubt verwenden, aber was darf und kann man da machen? Aus diesem Grund unterhält sich Dominique In dieser Folge mit Lazar Slavov von TrustedShops, einem Experten für gewerblichen Rechtsschutz.

Im Gespräch klären die beiden viele verschiedene Fragen. Darunter fallen zum Beispiel auch Grundlagen wie die Definition einer Marke und ab wann sie geschützt sein kann. Reicht es eine Domain zu registrieren oder helfen auch andere Schritte seine eigene Marke schnell zu schützen? Welche Schutzrechte gibt es in Deutschland und der Europäischen Union und was müssen wir machen, damit wir die Rechte beanspruchen können? Lazar berichtet uns all das ganz genau und erklärt, was gemacht werden muss, damit eine Marke eingetragen werden kann und welche Vorteile das hat und welche Rechte es mitbringt.

Sicherlich müssen Product Owner keine Spezialisten für das Markenrecht sein. Viele Unternehmen haben interne oder externe Rechtsanwälte, die sich um die gewerblichen Schutzrechte und somit auch um das Markenrecht kümmern. Dennoch schadet es nicht, wenn auch Product Owner das ein oder andere vom Prozess der Markenanmeldung und den Vorteilen eine angemeldeten Marke verstehen und somit auch leichter mit den Experten sprechen können. Im Sinne des Stakeholdermanagements macht eine gemeinsame Sprache einiges einfacher (siehe auch Seine Stakeholder kennen und richtig analysieren oder Der Umgang mit schwierigen Stakeholdern).

Wie immer freuen wir uns über Euer Feedback. Entweder hier als Kommentar, indem Du an unserer kleinen Umfrage teilnimmst oder via Twitter an @produktwerker.

Wir sind sehr gespannt zu erfahren, welche Erfahrungen ihr als Product Owner mit dem Thema Markenrecht gemacht habt. Welche Tipps hättet ihr noch? Immer her damit und ab in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.